Schulsozialarbeit

Speck (2011) definiert Soziale Arbeit an Schule folgendermaßen:

„Unter Schulsozialarbeit wird ein Angebot der Jugendhilfe verstanden, bei dem sozialpädagogische Fachkräfte, kontinuierlich am Ort Schule tätig sind und mit Lehrkräften auf einer verbindlich vereinbarten und gleichberechtigten Basis zusammenarbeiten, um junge Menschen in ihrer individuellen, sozialen, schulischen und beruflichen Entwicklung zu fördern, dazu beitragen, Bildungsbenachteiligungen zu vermeiden und abzubauen, Erziehungsberechtigte und LehrerInnen bei der Erziehung und dem erzieherischen Kinder- und Jugendschutz zu beraten und unterstützen sowie zu einer schülerfreundlichen Umwelt beizutragen.“ (Speck, 2011)

Grundsätzlich lehnen wir an unserer Schule uns an diesen Leitgedanken an. Natürlich formen wir unsere Angebote ganz konkret nach den Bedürfnissen der Kinder unserer Schule. Dabei beziehen wir ebenso doe Erziehungsberechtigten, die häufig besonderen Lebenssituationen und unsere Kooperationspartner immer mit ein.

Angebote der Schulsozialarbeit an der Anne-Frank-Schule sind aktuell:

• Prävention/ „Starke Mädchen“
• Pädagogische Insel
• Sozialtraining in Kleingruppen
• Kummerbriefkasten für SuS
• Eltern- und SchülerInnen-Sprechstunde
• Individuelle Beratung für SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen
• Wechselnde Projekte (Gestaltung des Jahreskalenders mit den SuS usw.)
• Schulgarten
• Unterstützung des Mensateams/Gestaltung der Mittagspause (z.B. Kunstpause)
• Zusammenarbeit mit öffentlichen Trägern z.B. Jugend- und Sozialamt, Gesundheitsamt
• Administrative Tätigkeiten (Antragstellung, Akquise von Sponsoren usw.)
• Netzwerkarbeit/Gemeinwesen/Öffentlichkeitsarbeit

Unsere Angebote richten sich stets nach aktuellen Situationen und Bedürfnissen der Schule.
Änderungen sind daher jederzeit möglich.

Unsere Schulsozialarbeiterin ist Frau S. Winkler.

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, sprechen Sie uns gern an.