Konzept

Wir sehen uns als bunte Schule, die jeden Schüler und jede Schülerin als Kind mit eigenen Farbnuancen wahrnimmt. Jeder Einzelne von uns, ob Kind oder Lehrkraft, ob pädagogische Mitarbeiterin oder engagierte Eltern, bringt andere Bedingungen und Möglichkeiten mit und erst alle gemeinsam machen das Leben und Lernen an unserer Schule bunt. So ergeben sich mit denjenigen, die unsere Schule ausmachen – den Kindern, den Lehrenden und Betreuenden – immer wieder neue Farbbilder.

Stets versuchen wir dabei, unserem Leitbild nach Anne Frank treu zu bleiben:
„Jeder Mensch ist gleich viel wert!“ (Anne Frank).

Natürlich bringt unser Schulalltag mit dem Wandel der Zeit immer wieder neue Aufgaben und Herausforderungen. Die Schullandschaft ist dabei, sich zu verändern und auch wir bekommen das an unserer Schule zu spüren. Die Herausforderungen des inklusiven Unterrichtens und Betreuens und auch die Einbindung vieler Flüchtlinge in unsere Gemeinschaft sind Aufgaben, die uns zurzeit aktiv fordern.
Unsere rund 360 Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften und pädagogischen Betreuerinnen und Betreuern kommen aus über 20 Nationen. Die große kulturelle und soziale Vielfalt bedeuten für uns Herausforderung und Stärke zugleich.

Wir bemühen uns um eine intensive pädagogische Auseinandersetzung, alternative Unterrichtsformen und ein umfangreiches Training im sozial-emotionalen Bereich.
Neben den traditionellen Unterrichtsfächern gehören Förder- und Fordermaßnahmen wie z.B. die Arbeit im Malatelier nach dem Malraumkonzept Arno Sterns und der Schulgarten sowie begabungs- und neigungsorientierte AG-Angebote ebenso zu unserem Schulprogramm wie Projekte und Präventionsbausteine und die gemeinsam erarbeiteten Schulregeln.
Einen weiteren wichtigen Baustein bildet die Sprachförderung. Neben der Sprachfrühförderung vor der Einschulung erhalten Kinder ohne ausreichende Deutschkenntnisse zusätzlichen Sprachunterricht in Einzel- oder Kleingruppenarbeit.